Landeszentrale Erfassung Neugeborenen-Hörscreening

Seit 2008 betreut die SQMed mit Unterstützung des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie in Rheinland-Pfalz (MSAGD) das sogenannte Tracking zum Neugeborenen-Hörscreening, zunächst als Projekt und seit 2010 als Regelauftrag.

Aufgabe ist die Erfassung der Kinder, die den Hörtest nicht bestanden haben, deren Hörtest unklar war oder deren Hörtest nicht durchgeführt werden konnte, bis zur Durchführung des Tests bzw. bis auffällige Kinder einer weiterführenden Hördiagnostik und ggf. Frühversorgung zugeführt wurden.

Details zum Neugeborenen-Hörscreening (NHS) finden sich auf dieser Internetseite.

Auf Nachfrage von Krankenhäusern und Softwareherstellern hat die SQMed ab dem Erfassungsjahr 2014 eine Spezifikation des Neugeborenen-Hörscreening Datensatzes nach dem Muster der bundesweit verpflichtenden Verfahren erstellt.

 
 
Jahr 2017:  
 
 
 
Jahr 2018:  
 
 
 
(letztmals bearbeitet am 14.11.2017)
SQMed GmbH, Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 34, 55130 Mainz
Tel.: +49 (0) 6131 62 708-0 – Fax: +49 (0) 6131 62 708-22
E-Mail: mail@sqmed.de