Archiv – Meldungen
11.12.2018 Neuer Leistungsbereich Cholezystektomie 2019
  Zum 01.01.2019 wird nach Beschluss des G-BA ein neuer Leistungsbereich für die externe Qualitätssicherung eingeführt. Auf den Internetseiten des IQTIG finden Sie Informationen zu dem neuen Verfahren .

Das Qualitätssicherungsverfahren wird in einer neuen Richtlinie des G-BA zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung geregelt. Der G-BA führt zum 01.01.2019 auch die bekannten Verfahren QS-PCI und QS-WI aus der Qesü-Richtlinie in die neue Richtlinie des G-BA zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung (DeQS-RL) über und hebt die Qesü-Richtlinie zum 01.01.2019 auf (diese Beschlüsse sind noch nicht in Kraft getreten).

Die SQMed wurde bisher noch nicht mit der Betreuung des o. g. QS-Verfahrens bzw. der Umsetzung der neuen Richtlinie beauftragt. Möglicherweise wird dies noch im Dezember geschehen. Der SQMed stehen bedauerlicherweise neben den im Internet zu findenden Informationen keine Unterlagen für die Krankenhäuser zur Verfügung:
- Beschlüsse des GBA
- Informationen des IQTIG

Hinweise zur Dokumentation:

Ab dem 01.01.2019 beginnt die Datenerhebung in den Krankenhäusern: Bei Cholezystektomien mit oder ohne Gallengangsrevisionen, die unter der Diagnose einer nicht bösartigen Erkrankung der Gallenblase oder der Gallenwege oder einer akuten Pankreatitis durchgeführt werden und bei denen keine bösartigen Neubildungen an Organen im Bauchraum diagnostiziert wurden, soll dokumentiert werden. Ausgeschlossen von der Dokumentationspflicht sind Simultancholezystektomien während eines Eingriffs aus anderen Gründen.

- die genauen Ein- und Ausschlusskriterien zur Auslösung der Dokumentationspflicht
- den Muster-Dokumentationsbogen des IQTIG
- die zugehörigen Ausfüllhinweise
 
zurück
(letztmals bearbeitet am 11.12.2018)
SQMed GmbH, Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 34, 55130 Mainz
Tel.: +49 (0) 6131 6297560 - Fax: +49 (0) 6131 6297569
E-Mail: mail@sqmed.de